Rückblick

KAT_A_2, 2016

Stan Douglas, Friedrichsen & Thalmann, Candida Höfer, Thomas Struth, Annette Kelm, Thomas Ruff, Katharina Sieverding, Wolfgang Tillmans

Die zweite KAT_A-Ausstellung „Fotografie und Installation“ vermittelte einen besonderen Aspekt der zeitgenössischen Fotografie hinsichtlich der Auswahl von Bildinhalten und dem bewussten Einsatz technischer Möglichkeiten. Welche spezifische Wirkungen können erzielt werden und wie werden mittels der Motivwahl als auch unterschiedlicher technischer Ansätze das fotografische Medium auf neuartige ästhetische und sozial-gesellschaftliche Ebenen transformiert? Dieser Fragestellungen ging die Ausstellung mit ihrer konzeptionellen Hängung der Werke von Stan Douglas, Friedrichsen & Thalmann, Candida Höfer, Annette Kelm, Thomas Ruff, Katharina Sieverding, Thomas Struth und Wolfgang Tillmans nach. Durch eine Gegenüberstellung der Fotoarbeiten wurden sowohl Parallelen als auch Gegensätze in der zeitgenössischen Fotografie verdeutlicht. Dies ermöglichte deren Betrachtung in differenzierten und zum Teil neuen Zusammenhängen.

Dabei spielte auch das Ausloten von Möglichkeiten und Grenzen der visuellen und intellektuellen Wahrnehmung eine maßgebliche Rolle. Ebenso wurden Überlegungen zu Manipulation, Authentizität und Erzählungsweisen angeregt und forderten zum Diskurs auf. Durch das Zusammenspiel mit neuen Installationen als auch jenen, die sich in der ehemaligen Kapelle und im weitläufigen Parkgelände dauerhaft befinden, wurden die Fotoarbeiten über räumliche Grenzen hinweg in einen dialogisierenden Kontext geführt. Mit zuweilen ironisierenden Verfremdungen und Irritationen der installativen Werke wie beispielsweise die Palmen von David Zink Yi wurden die Fotoarbeiten um überraschende und spannende Kunstbetrachtungen hinsichtlich der Fragestellung nach Erwartung, Vorstellung und Wahrnehmung erweitert.

Vernissage am 26. April 2016