Skulpturenpark

Die jährlichen Wechselausstellungen im „Haus Hedwig“ werden mit dauerhaften Installationen und Skulpturen auf dem historischen Parkgelände ergänzt. Rund um die klassizistische Villa „Haus im Turm“ mit gleichnamigem Restaurant fügen sich Werke wie beispielsweise „HB-DAA“ von Michael Sailstorfer, „Modified Social Benches“ von Jeppe Hein oder „Chelsea Kramer“ von Michaela Meise ein. Oftmals ironische Umkehrungen der allgemeinen Erwartung versetzen das Publikum in Erstaunen. So sind die Uhr von Alicja Kwade oder auch die fünf Edelstahlpalmen „Neusilber“ von David Zink Yi Interventionen im öffentlichen Raum und eine hochästhetische und zugleich kritische Auseinandersetzung mit Identität und Herkunft, Natur und Künstlichkeit.

Durch das Wechselspiel zwischen Innen- und Außenraum bietet KAT_A nicht nur einen abwechslungsreichen Ausstellungsrahmen, sondern lässt den Ausstellungsbesuch zu einem Erlebnis werden. Zwischen Siebengebirge und Rhein gelegen, kann man hier Natur und Kunst gleichermaßen genießen und auf besondere Weise verbinden. Mittels des Zusammenspiels von Installationen im Park und Exponaten in den Räumlichkeiten werden die Ausstellungen von KAT_A über räumliche Grenzen hinweg in einen dialogischen Kontext geführt und Kunstbetrachtungen sowie Fragestellungen zum Thema Kunstwahrnehmung angeregt.

David Zink Yi, Neusilber, 2015, Edelstahl, je 353 x 100 x 95 cm,
© Foto:Ulrich Dohle

Ausstellungsplan
Skulpturenpark